Gesund leben.

Eigenbluttherapie

Was ist das?
Die Eigenblutbehandlung ist eine alternative Heilmethode die wir zur Steigerung der körpereigenen Abwehr einsetzen.

Anwendungsgebiete

  • Allergien (z.B. Heuschnupfen, Asthma bronchiale)
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Neurodermitis
  • Infektanfälligkeit
     

Ablauf der Eigenbluttherapie
Bei der Eigenbluttherapie wird Blut aus Ihrer Vene entnommen und anschließend in Ihren Gesäß- oder Oberarmmuskel gespritzt. In den meisten Fällen wird dabei dem Blut ein homöopathisches oder anderes naturheilkundliches Medikament beigemischt.

Was bewirkt die Eigenbluttherapie
Durch die Eigenbluttherapie kommt es zu einer intensiven Aktivierung bzw. Stimulation der körpereigenen Abwehrstoffe und zu einer Steigerung der Immunität.
Die verbesserte Immunitätslage wirkt sich auf den Gesamtorganismus aus, wodurch die Selbstheilungsfähigkeit des Körpers wieder hergestellt wird.

Behandlungsfrequenz
Diese Injektionen werden 2 x pro Woche verabreicht. Der Behandlungszeitraum erstreckt sich über mehrere Wochen.